MODUL V
Elektrotechnik - Grundlagen Seite 11

Modul V Servitecvorherige SeiteEndenächste SeiteAnfang



1.7 Übungsaufgaben

  1. Bestimmen Sie den Widerstand der Feldwicklung einer Umwälzpumpe, wenn Sie bei einer Spannung von 230V einen Strom von 0,5A aufnimmt.

  2. Ein Heizstab nimmt bei einer Spannung von 400V einen Strom von 6,1A auf. Berechnen Sie den Widerstand des Heizstabes.

  3. Der elektrische Strom, der durch die Wicklung eines Zündtransformators fließt ist zu bestimmen. Sein Widerstand beträgt 2,5k, die anliegende Spannung ist 230V.

  4. Bestimmen Sie die genaue elektrische Spannung, die an einem NTC-Fühler anliegt, wenn folgende Werte vorliegen:
    a) 25°C, 0,930k
    b) 32°C, 780
    Der Messstrom ist in beiden Fällen mit 1,5mA gleichbleibend.

  5. Legen Sie fest, wie groß bei 20°C der Leiterwiderstand eines 20m langen Kupferkabels mit einem Querschnitt von 0,04cm2 ist.

  6. Berechnen Sie, wie lang Sie ein Aluminiumkabel maximal ausführen können, wenn sein Querschnitt 0,025cm2 beträgt und der Leiterwiderstand bei 20°C maximal 0,0028k betragen darf.

  7. Der elektrische Widerstand beim Lichtbogenschweißen beträgt 1/3. Bestimmen Sie die Stromstärke bei einer Spannung von 25V.

  8. Eine mit Gleichstrom durchflossene Spule besteht aus 100m Kupferdraht mit einem Querschnitt von 0,036mm2. Berechnen Sie die erforderliche Größe des vorgeschalteten Widerstandes, wenn der Gesamtwiderstand 100 betragen soll.

  9. Der spezifische Widerstand eines unbekannten Werkstoffes ist zu bestimmen. Die Länge des Bauelementes beträgt 2cm, der Querschnitt des Bauelementes ist von Ihnen mit 4mm2 bestimmt worden und die Messung hat einen Widerstand von 10 ergeben.


 

Modul V Servitecvorherige SeiteEndenächste SeiteAnfang


• • Copyright © IWB e.V. 1996-2000 • Gestaltung, Realisation und Webmaster: ohlendorf@ohlendorf.de • •
• • Gesponsort von EDUVINET • 800 x 600 empfohlen • •