MODUL V
Elektrotechnik - Grundlagen Seite 33

Modul V Servitecvorherige SeiteEndenächste SeiteAnfang

 


4.5 Übungsaufgaben

  1. Für die Anzeige des Füllstandes in einem Flüssigkeitstank wird ein kapazitiver Füllstandsmesser benutzt. Es handelt sich dabei um das Prinzip eines Kondensators (zwei durch Flüssigkeit voneinander isolierte Platten). Der eingebaute Füllstandsmesser ist für einen Öltank geeicht und soll nun für einen Benzintank eingesetzt werden. Die Plattengröße ist 30mm x 60mm, der Plattenabstand beträgt 8mm.
    Die Dielektrizitätszahl für Öl beträgt r = 2,0, die für Benzin beträgt = 1,4. Bestimmen Sie die Kapazitätsänderung, wenn anstelle von Öl Benzin in den Tank eingefüllt wird.

  2. Ein Scheibenkondensator hat einen Durchmesser von 16mm und eine Dicke von 2mm. Seine Kapazität beträgt 4,7nF. Zwischen den Kondensatorplatten befindet sich eine Keramikscheibe. Bestimmen Sie die Dielektrizitätszahl des Keramikwerkstoffes.

  3. Eine Netzspannung von 230V soll auf 24V herunter transformiert werden. Die Primärwicklung hat 770 Windungen. Bestimmen Sie die Windungszahl der Sekundärspule.

  4. Die gesamte Windungszahl eines Spartransformators beträgt 900. Er ist für einen Anschluss an 110V ausgelegt.
    a) Bestimmen Sie, bei wieviel Windungen eine Spannung von 40V abgegriffen werden kann.
    b) Legen Sie fest, bei wieviel Windungen eine Spannung von 60V angelegt werden muss, damit man ausgangsseitig eine Spannung von 230V abgreifen kann.

  5. Erstellen Sie eine Tabelle aus der hervorgeht, mit welchen Motoren Sie in Ihrer betrieblichen Praxis bisher in Berührung gekommen sind und schreiben Sie auf, in welchen Geräten und Anlagen diese Motoren eingebaut waren. Tragen Sie eventuelle Besonderheiten ein und diskutieren Sie Ihr Ergebnis mit anderen Gruppenmitgliedern.



 

Modul V Servitecvorherige SeiteEndenächste SeiteAnfang


• • Copyright © IWB e.V. 1996-2000 • Gestaltung, Realisation und Webmaster: ohlendorf@ohlendorf.de • •
• • Gesponsort von EDUVINET • 800 x 600 empfohlen • •